Untitled Document
Home Unternehmen TÀtigkeitsbereiche Produkte Kontakt Impressum
Pett & Pett GmbH
 



TVPI®
Temperature Vacuum Pressure Impregnation






Die spezifischen Vorteile des TVPI® Werkzeuges


• Wiederholbarer und prüfbarer Prozess
 
• Produktionssteigerung

• Wirtschaftlicher und kurzer Produktionszyklus

• Drastische Reduzierung der Produktions- und Werkzeugkosten

• Geschlossener Prozess ohne Emission von Styrol

• Minimierter Harzverbrauch

Imprägnierungs- und Trocknungsprozess in einem Werkzeug und einem Schritt

• Mit einem TVPI® Werkzeug können alle Varianten eines Statorstab-Sets produziert werden (Oberlage, Unterlage, Schaltstab)


Vergleich des Imprägnierungsprozesses
  
• Im Vergleich zu konkurrierenden Systemen ist der Harzverbrauch drastisch reduziert

• Umfangreiche Peripherien wie Autoklaven oder Temperieröfen zum trocknen der Stäbe werden nicht benötigt, da das Aushärten der Stäbe im TVPI® Werkzeug ausgeführt wird

• Auf einer begrenzten Produktionsfläche kann mit mehreren TVPI® Werkzeugen parallel produziert werden


Vergleich des Imprägnierungszyklus zwischen TVPI® und VPI
  
• Abhängig von der Stabgeometrie ist ein gleichbleibender Produktionszyklus zwischen 4-8 Stunden gewährleistet.
Hierbei erreicht man eine tägliche Produktion (24 Stunden) von 4 bis 6 Stäben mit einem TVPI® Werkzeug


Vergleich der Durchlaufzeit eines Statorstab-Sets

• Die Imprägnierzeit einer kompletten Statorwicklung verkürzt sich auf ein Minimum


Prozessübersicht des TVPI® Werkzeuges

• Der manuelle Arbeitsaufwand für den Reinigungsprozess des Werkzeuges wird pro Imprägnierung von zwei Stäben auf weniger als 1,5 Stunden reduziert

• Unsere Erfahrung mit dem TVPI® zeigt, dass sich der Tangens Delta Wert (tanD), im Vergleich zur VPI-Imprägnierung stabil in den unteren Toleranzen bewegt






SSI
Sensor System for Impregnation



Die TVPI® Sensoriksteuerung ermöglicht einen vollautomatisierten Imprägnierungsprozess, die vollständige Aushärtung der Statorstäbe sowie die ständige Überwachung, punktgenaue Kontrolle und langfristige Dokumentation des Fertigungsprozesses. Hierdurch werden Fehlerquellen minimiert und ein sicherer und reproduzierbarer Fertigungsprozess garantiert. Alle Prozessschritte werden als Teilelebenslauf gespeichert.


• Alle Prozessschritte werden auf einer CF-Karte hinterlegt

• Die Überwachung und Steuerung wird über ein Touchpad ausgeführt. Hierdurch kann auch die manuelle Steuerung des Prozesses ermöglicht werden

• Der Teilelebenslauf ist generierbar und kann an ein vorhandenes ERP-System übergeben werden

• Bei Erweiterungswünschen steht ein Remotezugriff zur Verfügung

• Die graphische Überwachung des Fertigungsprozesses ist via Webinterface möglich

• Das CAN-Bus System ermöglicht die Anbindung an alle Schnittstellentypen



 

sind registrierte Marken.

Das Werkzeugdesign ist Urheberrechtlich geschützt.





Design & Programmierung: n-etwork GmbH - Webdesign IT-Support Netzwerke, Bad Kreuznach